sie kann beides: raus aus dem Camper und rein ins Abendkleid zur Moderation des Münchner Modepreises

Probe aufs Exempel:

Der erste Job liegt in München. Von meinen Eltern aus dem Erzgebirge geht es also in etwa 4 Stunden in den Süden Deutschlands. Das ist eine ganz gute Zeit, um sich ans Reisen zu gewöhnen, auch für Flynn.

Die Fahrt und auch in München klappt alles wunderbar. Ich bekomme meinen Stellplatz zugewiesen. Die Stromverteilung ist sehr zentral, mit meinem 10 Meter Kabel habe ich mitunter Probleme an den Stromkasten zu kommen, aber wir finden ein Plätzchen für mich.

Vorher musst ich in München einen Stellplatz finden, der auch das ganze Jahr über geöfnet hat. Das ist in Spanien, Kalifornien oder Australien nicht so schwer. Aber gerade in Deutschland haben viel erst ab Mitte März oder April/Mai geöffnet. Ich habe dann einen gefunden: Camping Nord-West. Der Bus fährt direkt vorm Campingplatz und hält an der U-Bahn, wo es dann weiter in die Stadt gehen kann.

Ich bin morgens erstaunt, wie viele Menschen in München in Anzügen aus ihren Campingwagen kommen und in Richtung Stadt fahren. Anscheinend leben doch mehr Leute als gedacht dieses Modell und gerade in München sind die Mieten exorbitant hoch. Lustig ist es, in der U-Bahn wieder in die „normale Welt“ zu kommen (Blogbeitrag zu den „verschiedenen Welten“^^).

Der Job läuft sehr gut, Kunde ist zufrieden. Abends kann ich entspannt wieder zurück zu meinem Campingplatz fahren. Man muss nur aufpassen, weil einige Campingplätze, so auch dieser, in der Nacht Ausfahrsperren haben. Da ich den nächsten Morgen 6.30h das Gelände verlassen muss, muss ich das vorher anmelden. Auch der Strom wird hier im konkreten Fall genau und nicht pauschal abgerechnet, weswegen man schon den Abend vorher auschecken muss (dementsprechend auch den Strom abstecken muss, aber ich kann ja 3 Tage autark stehen).

Für den nächsten Tag ändert sich sowieso wieder alles, da mein Event wegen Corona abgesagt wurde. Ich als Optimist sehe es als Zeichen und habe nun einen Tag mehr für meine Spanien Rundreise, da ich ja in zwei Wochen wieder in München sein soll…auch dieser Job wurde während meiner Reise gecancelt. Nichtsdestotrotz bin ich nach Spanien gereist: hier gehts zum Blogbeitrag in Spaninen zu Corona.

Ich genieße es jedenfalls morgens mit Vogelgezwitscher aufzuwachen und weiß schon nach 2 Tagen im Campervan zuzüglich Arbeit:

Das ist genau das Richtige für mich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s